Liebe Leute,

hört auf zu sagen, Musik sei nicht systemrelevant.

Musik ist systemrelevant.

So mancher würde jetzt sagen "Entweder alle sind relevant, oder keiner".

Das ist sehr nett, aber ich spreche hier von echter Relevanz, in der Währung, die der Staat wertschätzt: Geld. Konsum. Einzelhandel.

Und zwar schauen wir uns dafür den größten Wirtschaftszweig Deutschlands an: die Automobilindustrie.

Da soll mir jemand erzählen, wie Autos in Autowerbung ohne Musik verkauft werden sollen, oder vielleicht könnten die Werbeagenturen die Musik aus dem Spot einfach rausnehmen und, ja, mal schauen was dann passiert.

Oder Musik (und manchmal eigens dafür lizenzierte Musik) bei politischen Sendungen, Wahlparteitagen und weiß der Kuckuck, einfach rausnehmen. Nicht mehr abspielen.

Was würde dann passieren?

Musik bewegt und sie wird vielfach für Manipulation eingesetzt - und zwar bewusst.

Oder anders gefragt: Was wäre, wenn ab morgen im Supermarkt anstatt der coolen, fetzigen (lizenzierten) Playlist nur noch Wetterberichte und Verkehrsnachrichten über die Anlage laufen würden?

Flüchten würden die Leute.

Und das haben viele Musiker*innen noch nicht verstanden. Weil sie vielleicht nicht so offensichtlich ist, diese Systemrelevanz. Weil Musiker*innen nicht in diesen Kategorien denken. Sehr wenige kennen, was unternehmerisches Denken ist, und noch weniger schätzen sich als einen wichtigen Teil in der kapitalistischen Gesellschaft. Viele Musiker*innen fühlen sich, im Gegenteil, eben NICHT zugehörig zu der Konsumwirtschaft.

Aber wir hängen alle da mit drin, fürs Gute und fürs Schlechte.

Nur müssen Musiker*innen sich langsam dessen bewusst werden, auf welcher Ebene Musik systemrelevant ist. Sie ist eben nicht nur Herzensrelevant.

Mal davon abgesehen, wieviel Geld die Kulturwirtschaft bewegt, weil Leute nicht nur ins Konzert gehen, sondern auch ein Taxi nehmen, vorher etwas essen, hinterher etwas trinken, manchmal sogar eine Hotelübernachtung gebucht haben. You get the idea. Die Kulturwirtschaft ist der zweitgrößte Wirschaftszweig Deutschlands. Einfach mal so.

Musik ist systemrelevant. Da kann mir keiner das Gegenteil erzählen.



Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann wird dich bestimmt mein Buch interessieren, "Alles im Flow?"



Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag