Die 10-jährige Szofi ist neu in der Schule, ihr größter Wunsch: im Schulchor mitzusingen. Sie singt schon immer gern, und im Chor singt nämlich auch dieses nette Mädchen aus ihrer neuen Klasse, und das ist toll, da sonst noch niemand anders im Moment so richtig auf sie zugeht.

Und dann ist da noch die Chorleiterin... Sie ist so lieb und geduldig, in jeder Probe, so enthusiastisch, dass der Chor sogar schon mehrere Wettbewerbe gewonnen hat. Und dass ein "kleiner" Schulchor wie dieser so weit gekommen ist! Eine Ehre und eine Freude, mitzusingen! Na klar, sie ist dabei!

Doch nach der ersten Probe muss Szofi erkennen, dass die Handlungsweisen der Chorleiterin nicht so inspirierend sind, wie alle glauben... soll sie etwas sagen oder sich still verhalten?

Weiterlesen...

Das schönste Dirigat der Welt

Er hatte das schönste Dirigat der Welt, und er war fünf Jahre lang mein Chorleiter. Wenn man im Durchschnitt 120 Mal im Jahr zusammen singt, sammeln sich einige Erfahrungen an - ein Konzert ist mir besonders in Erinnerung geblieben.

Mein Chorleiter kam eines Tages z...

Weiterlesen...

Auf dem Video sehen wir sie mit eingezogenen Schultern. Es erklingen die ersten Takte des d-moll Klavierkonzertes von Wolfgang Amadeus Mozart. Pires, deren Gesichtsausdruck mehrere Gefühle gleichzeitig verkörpert - von Scham, über Verzweiflung bis hin zu Entschlossenheit - stützt ihren Kopf mit eine...

Weiterlesen...

Diese Woche hat ein Interview mit Christian Tetzlaff in Strings Magazine im Internet für leise Furore gesorgt.

Darin beantwortet Konzertviolinist Tetzlaff die Frage, welche Ratschläge er jungen Geigern von heute mit auf den Weg geben würde. Seine Antworten ergeben zusammengefasst die Richtlinien e...

Weiterlesen...

Plus Bonuslektion von Britney Spears. Eine Begegnung im Utrecht Alte Musik Festival.

Ich sitze in der letzten Vormittagssitzung des Meisterkurses auf dem Utrechter Alte Musik Festival: während der letzten drei Tage hat Pierre Hantai Studenten und Gasthörern einen seltenen Einblick in seine Klangwelt gegeben. Der ganze Raum hört gebannt zu, während wir uns dem Schluss der Sitzung nähern.

Da geht auf einmal die Tür auf, und hinein rauscht ein großer blonder Mann in einem cremefarbenen Anzug, mit welligem langen Haar, eine Plastiktüte in der Hand. Die Unterbrechung entgeht den Anwesenden nicht. Er schaut verlegen um sich, späht einen freien Platz am Ende des Saales und setzt sich hin.

Weiterlesen...

Du musst nicht entspannen, nur Flowletter lesen. ^_^

Ich schreibe wöchentliche Flowletter. Wie eine Kolumne, nur per E-Mail, inklusive Blicke hinter den Kulissen, die ich nirgendwo anders teile. Ich hoffe, ich kann dich damit inspirieren, herausfordern und jedes einzelne Mal etwas Wertvolles beitragen.

Ich behandle deine Email-Adresse wie ein rohes Ei und du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden.